Mondholz im Holzbau - Thoma Holz100

Mondholz im Holzbau

Mondholz bei Thoma – Holz mit besonderen Eigenschaften

In der Welt der Holz- und Bauindustrie gibt es ein besonderes Holz, das sich durch seine Qualität, Langlebigkeit und ökologischen Vorteile auszeichnet: Mondholz. Bei Thoma haben wir uns diesem besonders widerstandsfähigen Holz verschrieben. Seit vielen Generationen setzen wir auf altes Holzwissen und Vertrauen in die erlebbaren Vorteile dieses besonderen Holzes. Doch was genau steckt hinter diesem Begriff und warum hat es sich als eines der besten Materialien für den Bau und die Möbelherstellung etabliert?

Was macht Mondholz so besonders?

Was macht Mondholz so besonders? - Thoma Holz100

Mondholz wird bei abnehmendem Mond geschlagen und unterscheidet sich durch die veränderte Wasserverteilung im Holz von normalem Holz. Doch welchen Einfluss hat der Mond auf die Wassermenge im Holz? Die Wassermenge im Holz bleibt generell konstant, jedoch ändern sich mit den Mondphasen die Verhältnisse zwischen freiem und gebundenem Wasser.

Diese Veränderungen führen dazu, dass Mondholz seine besonderen und geschätzten Eigenschaften entwickelt. Eine Beobachtung, die man bereits vor mehr als 2.000 Jahren schon machte, in Vergessenheit geriet und heute wissenschaftlich begründen kann.

Prof. Ernst Zürcher untersuchte 2003 an der renommierten Technischen Universität ETH Zürich die Gültigkeit der Mondholz-Fällregeln. Er konnte nachweisen, warum Mondholz dauerhafter und verwitterungsresistenter als konventionell gefälltes Holz ist: Mondholz, das bei abnehmendem Mond geerntet wird, hat mehr gebundenes Wasser in seinem Inneren, zieht sich bei der Trocknung stärker zusammen und erhält damit einen Dichtevorteil von 5 – 7% gegenüber normal gefälltem Holz. Das macht Mondholz druckfester und auch abwehrender gegen eindringende Pilze, Insekten oder Feuer.

Deshalb pflegen wir die besondere Art des Holzeinschlags für Mondholz nach überlieferter Forsttechnik in unseren Wäldern.

Die Kunst des Fällens: Mondkalender und Saftruhe

Um die bestmögliche Qualität des Mondholzes zu gewährleisten, gibt es den forstwirtschaftlichen Mondkalender.

Der besondere Fällzeitpunkt bei abnehmendem Mond und während der Saftruhe, insbesondere in den Wintermonaten, spielt die entscheidende Rolle in der traditionellen Ernte des Holzes im Einklang mit den natürlichen Mondphasen.

Download Mondkalender

Die Kunst des Fällens: Mondkalender und Saftruhe - Thoma Holz100

Mondholz fördert Nachhaltigkeit und Umweltschutz

Alle Thoma Häuser sind ausschließlich aus Mondholz gebaut. Es ist für uns Holz in seiner besten Form. Mondholz ist von Natur aus gegen Pilze und Insekten wesentlich resistenter. So können wir damit Häuser bauen, die Jahrhunderte halten und für die wir keine giftigen Holzschutzmittel einsetzen müssen. Nicht umsonst wurden auch die ältesten Holzbauten der Menschheit, wie die 1.600 Jahre alten Tempel in Japan, mit Mondholz gebaut.

Mondholz ist für uns ein Symbol für unsere Verpflichtung gegenüber Qualität, Wohlbefinden und zukünftigen Generationen.

Zum Thoma Sägewerk

Mondholz fördert Nachhaltigkeit und Umweltschutz - Thoma Holz100

100% Mondholz Garantie

100% Mondholz Garantie - Thoma Holz100

Bei unserer Arbeit mit der Natur, Wald und Holz sind es ganz besondere Geheimnisse, altes Holzwissen und Erfahrungen, die die bekannte Qualität und natürliche Dauerhaftigkeit von Thoma-Holz ausmachen.

Das Mondholz-Zertifikat garantiert, dass bei unserer Arbeit folgende Qualitäten kompromisslos eingehalten werden. Die Holzernte erfolgt daher stets zum richtigen Zeitpunkt.

Auf dem ganzen Verarbeitungsweg im Wald und in unserem Betrieb ist der Einsatz von Holzschutzmitteln oder giftigen Leimen rigoros ausgeschlossen. Langsam gewachsenes Holz aus höheren Lagen sowie die richtige Lagerung und langsame Trocknung erhalten in den Stämmen gesunde Zellstrukturen und die bestmöglichen Holzeigenschaften.

Für Holz100 wird Holz aus nachhaltiger, PEFC-zertifizierter Forstwirtschaft in unserem Mondholzsägewerk in Gußwerk vorbereitet. Unser hoher Qualitätsstandard wird laufend von externen Fachexperten bewertet und überwacht.

Bauen mit Mondholz

Seine überlegenen Eigenschaften machen Mondholz heute zum sehr gefragten Rohstoff im Bauwesen. Die Holz100 Bauweise umhüllt ihre Bewohner mit reinem, massivem Mondholz. Dank einer mechanischen Verbindung mit Holzdübeln statt Chemie und giftiger Leime können die natürlichen „High Tech“ Qualitäten des Holzes voll ausgenutzt werden.

Zu den Dämmeigenschaften von Mondholz

Bauen mit Mondholz - Thoma Holz100

Elisabeth Thoma im Interview zu gesund Bauen & Leben mit Mondholz

Elisabeth Thoma ist als Marketingverantwortliche ganz nah dran an den Wünschen und Erfahrungen der Bauherren und Bauherrinnen.

Im Video erläutert sie ausführlich alle Aspekte der Wohngesundheit dank der Massivholzbauweise mit Mondholz.

 

Mondholz: Eine jahrtausendealte Tradition

Mondholz ist nicht einfach nur ein Holz, sondern das Ergebnis jahrtausendealter Beobachtungen und Überlieferungen. Historische Aufzeichnungen, darunter auch von Julius Caesar, betonen die Bedeutung des richtigen Fällzeitpunktes während des abnehmenden Mondes.

Es sind diese Weisheit und die überlieferten Erfahrungswerte, die Mondholz von herkömmlich geschlagenem Holz unterscheiden und ihm eine dichtere Struktur und verbesserte Eigenschaften verleihen.

zur Geschichte des Mondholzes

Mondholz: Eine jahrtausendealte Tradition  - Thoma Holz100

Besser bauen mit Mondholz

Persönliche Beratung zu allen bautechnischen Fragen rund ums Bauen mit Holz100.

Sie haben Interesse, mit Thoma Holz100 Ihr Bauvorhaben zu realisieren und haben noch Fragen oder wünschen einfach einen kompetenten Gesprächspartner? Dann nutzen Sie doch bitte unser Kontaktformular für Ihre persönliche Anfrage. Schildern Sie uns kurz Ihr Anliegen und wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung.

zum Kontaktformular

Portraitbild von Thomas Pöschl, Verkaufsleiter bei der Firma Thoma. Das Bild wurde in der Natur aufgenommen. - Besser bauen mit Mondholz - Thoma Holz100