Die Lärche

Wenn heftige Stürme über den Wald herziehen, gehört sie, die vorher Unscheinbare, zu den wichtigsten Stützen der Baumfamilie.

Foto: Rachele Z. Cecchini

Die Lärche in der Baumfamilie

Die Lärche weist in jeder Hinsicht Besonderheiten auf und tanzt aus der Reihe. Es ist schon beeindruckend, ein und denselben Baum in den allerhöchsten Schutzwäldern im Kampf gegen Lawinen, Schneedruck und Hochgebirgsstürmen ebenso anzutreffen, wie in tiefen, warmen und trockenen Lagen, wo bereits der Wein reift. Der Lärchenbaum ist vielseitig, unkompliziert und anpassungsfähig. Der Lärchenbaum ist tatsächlich schneller als die mächtigen Geschwister im dunkelgrünen Nadelkleid.

Das hängt mit seinem Heißhunger nach Licht zusammen. Vor allem in der Jugend ist viel Licht für die kleinen Lärchenpflanzen das Wichtigste. Damit sie sich diesen Wunsch erfüllen können, wurde ihnen als rasches Streben zum Himmel ein besonders schnelles Wachstum in der Jugend mitgegeben. Wenn auch noch ein guter Boden dazukommt, können sie mit ihren geraden Stämmen lichte und luftige Höhen von vierzig und mehr Metern erreichen.

Die Bedeutung für die Seele und Gesundheit

Die feine Lärchengestalt verrät es nicht sofort, was sie zu leisten imstande ist, wenn es im Ernstfall darauf ankommt. Wenn die Stürme brausen, gehört sie, die vorher Unscheinbare, plötzlich zu den wichtigsten Stützen der Baumfamilie. Wer sich selbst zu wenig zutraut, verhindert den eigenen Erfolg am wirkungsvollsten. Die Lärche hilft mit ihrem Beispiel gerade solchen Menschen, aus einer »hinabziehenden Denkspirale« hinauszukommen. Lärchenholz gibt uns Sicherheit und Vertrauen. Wenn wir erst einmal wissen, dass wir hoch hinaus, dem Licht zustreben können, machen wir automatisch die richtigen Anstrengungen, die dafür erforderlich sind und für die wir uns vorher nicht aufraffen konnten. Die Lärche ist wendig. Sie streift jedes Jahr ihr altes Nadelkleid ab.

Menschen, die sich die Lärcheneigenschaften zum Vorbild machen, können bereits nach kurzer Zeit an sich selbst spüren, wie sie immer leichter und unbekümmerter alte Ängste und überflüssige Sorgen abwerfen. Mit Lärchenholz in der Wohnung werden sie flexibler, weltoffener und sie werden immer stärker sich selbst vertrauen. In der heimischen Volksmedizin wird Lärchenharzpflaster als befreiendes, ziehendes Mittel gegen Furunkel und Entzündungen eingesetzt. Bekannter ist auch die Wirkung von Lärchenöl in der Duftlampe.

Weiterlesen

Alle Artikel anzeigen